Heimwerker und ihre Werkzeuge

Heimwerken wird für viele Leute immer interessanter, denn beim Heimwerken kann man viel Geld sparen und auch noch einiges dazu lernen. Auch ein Gefühl des Stolzes und der Selbstverwirklichung wird dabei geweckt, wenn ein Projekt fertig gestellt wurde. Doch der größte Anreiz und Vorteil des Heimwerkens ist das Geld, denn es kann sehr viel Geld gespart werden, wenn arbeiten von einem selbst übernommen werden. Bauanleitungen, findet man zahlreich im Internet und viel Werkzeug wird auch nicht benötigt. Die wichtigsten Werkzeuge sind Hammer, Säge, Akkubohrer, Waage, Schraubenzieher sowie Schleifpapier. Das alles bekommt man sehr günstig im Baumarkt. Zudem werden meistens noch Schrauben und Nägel gebraucht, und schon kann es losgehen. Mit der richtigen Anleitung und Werkzeug kann auch nicht viel schief gehen.

Für das Heimwerken wird selbstverständlich auch das richtige Werkzeug benötigt, deshalb zeige ich ihnen nachfolgend die wichtigsten Werkzeuge, und deren Funktion auf. Welches Werkzeug sie schlussendlich benötigen, hängt natürlich von ihren Vorhaben ab. Und eine Grundausrüstung an Werkzeug, sollte in keinem Haushalt fehlen.

Weitere Werkzeuge die oft benötigt werden:

heimwerker werkzeuge

Kombizange:

Eine Kombizange ist ein Multifunktionswerkzeug, und vereint mehrere Werkzeuge. Sie können damit Nägel oder Drähte sowohl ziehen als auch abzwicken.

Handkreissäge:

Diese Säge ist ideal um lange und vor allem genaue Schnitte anzufertigen. Beim Kauf sollten sie unbedingt auf die Schnitt Tiefe sowie die Sicherheit also auf eine Schutzhaube achten. Bei den Sägeblättern können sie sich meist zwischen Hartmetall und Stahlsägeblättern entscheiden. Die Hartmetall Sägeblätter benutzen sie für Materialien wie Harthölzer, Kunststoffe und Trägerplatten verwenden. Die Stahlsägeblätter nehmen sie für Weichhölzer sowie Dämm und Schaumstoffe.

Tacker:

Ein Tacker kommt hauptsächlich dann zum Einsatz wenn sie zum Beispiel Möbel mit einem Stoff überziehen möchten. Vor allem wenn sie Möbel selber bauen, ist dieses Werkzeug sinnvoll. Mehr Informationen hierzu finden sie auf http://www.heimwerkerwerden.de/. Außerdem können sie mit einem Tacker Dämm Material zwischen Balken anbringen. Es gibt auch so genannte Akku oder Elektrotacker, mit diesen können sie Arbeit ohne große Kraftanstrengung ausüben.


Schlagbohrer:

Der Preis einer Schlagbohrmaschine hängt meistens von der Leistung und den Funktionen ab. Mit einer Schlagbohrmaschine können sie Löcher in Metall, Holz und sogar Stein bohren. Für kleinere Arbeiten reicht jedoch ein Akkubohrer aus, dieser ist auch nicht an ein Kabel gebunden.

Schleifen:

Bevor sie eine Oberfläche bearbeiten können, müssen sie diese zunächst abschleifen. Kleinere Flächen können sie ganz einfach mit einem Schleifpapier abschleifen. Bei größeren Flächen sollten sie jedoch auf eine elektrische Schleifmaschine zurückgreifen, dadurch wird die Fläche gleichmäßig geschliffen und körperliche Anstrengung bleibt ihnen erspart.

Fräsen:

Wenn sie Holz individuell gestalten oder profilieren möchten, dann benötigen sie Fräsern. Diese erhalten sie als Aufsatz für ihre Bohrmaschine. Mit einer Oberfräse können sie hierbei noch viel genauer vorgehen. Es gibt jedoch eine Riesen Auswahl an Fräsköpfen.

Möbel selber bauen

Sie möchten Möbel selber bauen? Dann sind sie hier genau richtig. Denn beim Möbel selber bauen, können sie nicht nur Geld sparen sondern auch jede Menge lernen. Und am Ende können sie das Möbelstück mit Stolz ihren Besuchern präsentieren. Doch sie sollten sich nicht überschätzen und mit einem kleinen Möbelstück starten.

Sie werden viel Spaß haben beim bauen und neue Erfahrungen sammeln. Gleichzeitig fertigen sie ein einzigartiges Möbelstück, welches nur sie besitzen.

Fangen sie am besten mit einer Kommode oder einem einfachen Schrank an.

kommode

Die folgenden Werkzeuge werden sie dafür benötigen:

  • Hammer
  • Nägel
  • Säge
  • Schleifpapier
  • Waage
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine
  • schrauben
  • Schleifpapier

Tipps zum Bau:

  • Überlegen sie sich bevor sie mit dem Bau beginnen, wo die Kommode stehen soll
  • Schauen sie sich dann die Umgebung an, lassen sie sich davon inspirieren und nehmen sie Maße
  • Wenn sie die Kommode an eine Wand stellen, dann können sie sich zum Beispiel die Rückwand sparen
  • Dies hat natürlich große Vorteile, sie können Material und Geld sparen und gleichzeitig haben sie eine stabile und glatte Rückwand
  • machen sie sich dann an die Planung, überlegen sie sich selbst einen Plan oder kaufen sie einen kommode selber bauen Bauplan

Als Material empfehle ich ihnen Holz, dies ist nicht günstig sondern auch stabil. Am besten verwenden sie für die Oberflächen dickere Deckplatten. Diese finden sie im Baumarkt, diese können sie auch im Baumarkt direkt zuschneiden lassen wenn sie die Maße bereits haben.